Schachklub 1947 Sandhausen e.V. – Mitglied im badischen Schachverband e.V., im badischen Sportbund Nord e.V. und im Schachbezirk Heidelberg e.V Zum Inhalt springen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Schachklubs 1947 Sandhausen e.V.

Artikel für den 23. Februar

ERGEBNISSE VERBANDSRUNDE

Am vergangenen Sonntag wurde der 6. Spieltag der Verbandsrunde ausgetragen. Hier die Ergebnisse:


Zähes Ringen im Spitzenspiel
Landesliga 2: SC Ersingen – SKS 1 4:4

Anders verplante und erkrankte Spieler bereiteten dem SKS bei der Planung und nicht erst im Vorfeld Kopfzerbrechen. Frohe Kunde war dann, dass es die Gastgeber mindestens genauso schlimm gebeutelt hatte.
Maxim Röschlein bekam an Brett 8 noch nicht mal die Gelegenheit, seinen Gegner zu zerlegen, sondern gewann direkt kampflos. Dies veranlasste seinen Vater, Stefan Röschlein, verständlicher Weise dazu, an Brett 1 gegen seinen starken Gegner den vorzeitigen Friedensschluss zu bewirken.
Anders als zu erwarten, sahen die Dinge dennoch icht so rosig aus, wie man eigentlich erwarten konnte. Denn relativ früh kamen Andreas Fangerau und Till Janke an Brett 6, respektive 7 in Nöte, aus denen sie sich nicht mehr zu erholen vermochten, auch wenn
sie noch sehr lange versuchten, das Unvermeidliche zu vermeiden.
In der Zwischenzeit bot unser Jugendleiter Elmar Bahnmüller zähneknirschend die Punkteteilung an. Die Möglichkeit, das Doppelturmendspiel mit gutem Springer gegen schlechten Läufer zu kneten, wirkte angesichts fehlender weiterer Schwächen in der
gegnerischen Stellung wenig erfolgsversprechend. Zumindest Felix Jaeschke konnte an Brett 3 mit Weiß den dringend benötigten Sieg verbuchen, nachdem er als Folge einer langen taktischen Abwicklung letztendlich einen Mehrbauern verbuchen und das gegnerische Gegenspiel unter Kontrolle bringen konnte.
An Brett 2 konnte seinerseits Benno Jaeschke mit den schwarzen Steinen gegen den nominell schwächeren, aber leider solide spielenden Gegner wenig Gefahr heraufbeschwören, und musste sich mit einem Remis zufriedengeben. 3,5:3,5.
Somit lag es an Jan Greulich, zu versuchen, das Blatt noch zu Gunsten des SKS zu wenden. Er konnte in ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern abwickeln, und knetete seinen Gegner lange. Doch trotz „Spiel auf ein Tor“ hielt die gegnerische Stellung dem Druck stand. Jan willigte letztlich ins Remis ein. Damit war der 4:4-Endstand perfekt. Mit 8:4 Punkten steht die Erste auf Platz 3 mit einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Bruchsal. Nächste Woche kommt der Zweite Untergrombach 2 zum Spitzenspiel nach Sandhausen!


Auswärtssieg im Kellerduell
Landesliga 1: Chaos Mannheim – SKS 2 3:5

Durch den zweiten Sieg in Folge verschaffte sich die Zweite etwas Luft im Abstiegskampf und verließ die Abstiegsränge.
Da die Gastgeber nur zu sechst antraten, lag man zu Beginn mit 2:0 vorn und gab diese Führung bis zum Schluss nicht mehr her.
Hans-Peter Stumpf und E.T. Bauer gewannen ihre Partien, Jörg und Alexander Manske holten jeweils ein Remis. Das reichte, um die Gastgeber in der Tabelle zu überholen
Mit 4:8 Punkten kletterte die Zweite auf Platz 6.


Mühsamer Heimsieg
Kreisklasse A: SKS 3 – SF Siegelsbach 5:3

Durch viele Ausfälle in den oberen Mannschaften, setzte sich unsere Mannschaft recht ungewöhnlich zusammen, was aber nicht unbedingt die Schlagkraft verminderte. Denn gleich zu Beginn versuchten alle unsere Spieler Vorteile zu erkämpfen, was ihnen auch
erstmal gelang!
Ziemlich schnell besiegte unser jüngstes Mannschaftsmitglied David Lederer an Brett 8 einen alten Schachveteranen, der von Anfang an seine Probleme mit dem aggressiven Spiel von David hatte. 1:0. Dieter Scheidet stand an Brett 5 zu diesem Zeitpunkt zwar nicht schlechter, aber die Entwicklung seiner Figuren ließ zu wünschen übrig. Dafür musste sein
Gegenüber aufpassen, um kein Material zu verlieren. Leider bekam der Gegner irgendwann die Initiative, sodass sich der Entwicklungsnachteil fatal bemerkbar machte. Schade! 1:1.
An Brett 3 opferte Eric Herrmann in der Eröffnungsphase für seinen Angriff eine Figur. Dieses Opfer war zwar unkorrekt, was sich beim Nachspielen herausgestellt hat, aber es brachte seinen Gegner aus dem Konzept. Dadurch konnte Eric wenig später durch eine Springergabel einen Turm gewinnen. Dies reichte ihm dann auch zum Sieg! 2:1.
Nun wurde ca. 1 Stunde lang von den einzelnen Spielern um Vorteile gekämpft. So geschah es, dass Jan Bergmeier an Brett 2 zwar einen guten Start in seine Partie hatte, er aber im Mittelspiel irgendwo falsch abgebogen war und kurz vor der Zeitkontrolle seinem Gegner Remis anbot. Dieser prüfte aber erst die Stellungen der anderen Spieler und ließ sich Zeit
mit seiner Entscheidung (ca. 15 Minuten). Derweil fiel noch eine andere Entscheidung:
An Brett 4 gab es ein Hin und Her. Alexander Al-Hujaj erspielte sich zunächst einen Vorteil, sein Gegner konterte, aber Alexander wendete das Blatt wieder für sich. Leider kostete das sehr viel Zeit, sodass ihm die Zeit vor dem 40. Zug ausging … 2:2.
Direkt nach diesem Ereignis nahm Jans Gegner das angebotene Remis an. 2,5:2,5.
Nun ging es Schlag auf Schlag: Noa Weingartner an Brett 6, der in der Eröffnung zunächst einen Bauer gewann, im Mittelspiel dann plötzlich einen Bauer weniger hatte, rettete sein Spiel im Turmendspiel zu einem Remis. 3:3.
Am Spitzenbrett zeigte Gerhard Halli von Anfang an eine souveräne Partie, und in aussichtsloser Lage gab Gerhards Gegner kurze Zeit später auf. 4:3.
Nun spielte nur noch Yannick Sauter an Brett 7. In der Eröffnungsphase hatte er schon einen Bauern gewinnen können. Im Mittelspiel erweiterte er seinen Vorteil um einen ganzen Turm, und im Endspiel kamen noch ein Läufer und weitere 2 Bauern dazu.
Mangels Masse gab sein Gegner auf! Endstand 5:3! Ein schwer erkämpfter Heimsieg gegen einen guten Gegner!
Mit 10:2 Punkten liegt die Dritte weiter auf Platz 2.


Trotz Unterzahl standgehalten
Kreisklasse C2: SKS 4 – SF Rot 2 4:4

ur zu dritt mussten unsere Youngsters das Heimspiel gegen die Roter Reserve bestreiten. Umso beeindruckender, dass zwar zunächst das Hinspiel mit 1:3 verloren ging, der Rückkampf aber mit 3:1 gewonnen wurde. Die Details:
Unterbesetzt mit nur 3 Spielern traten unsere Jugendlichen Artur Rafikov, Anna Bahnmüller und als Debütspieler Nils Erler gegen die Schachfreunde Rot an. Entschlossen den anfänglichen Minuspunkt auszugleichen, begannen sie die erste Runde. 0:1.
Nils spielte leider zu schnell und gab dadurch seinen Punkt ab. 0:2.
Artur zeigte, dass er schon Turniererfahrung hatte und ließ seinem Gegner keine Chance! Ein Sieg ohne Gefahr. 1:2.
Bei Anna sah es zunächst auch nach einem Punkt aus. Sie opferte für einen Mattangriff einen ganzen Turm! Leider konnte sich ihre Gegnerin gerade noch so herauswinden. Annas Mut wurde hier leider nicht belohnt. Endstand 1:3.
Unglücklich! Die drei Kids ließen sich aber nicht von der Niederlage entmutigen. Doch auch die Rückrunde begann natürlich mit einem Punkt weniger: 0:1.
Aber jetzt ging es erst richtig los: Artur war seinem Gegner nochmals überlegen und überrannte ihn ziemlich schnell! 1:1.
Nun rächte sich Anna bei ihrer Gegnerin und zeigte ihr, dass sie das letzte Mal nur ein Quäntchen mehr Glück hatte. 2:1.
Und zum Schluss krönte Nils seine gute Leistung und holte beim Verbandsrunden-Debüt gleich einen Sieg! Endstand 3:1.
Mit 18:6 Punkten liegt die Vierte auf Platz 3

BEZIRKSMEISTERSCHAFT HEUTE 20:00

Aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle musste die 4. Runde der Bezirksmeisterschaft kurzfristig verschoben werden und wird heute Abend nachgeholt.
Beginn ist 20:00 Uhr.

BLITZMEISTERSCHAFT 2. RUNDE

Am vergangenen Freitag wurde die 2. Runde der aktuellen Vereinsblitzmeisterschaft ausgetragen. Ferienbedingt war der Andrang sehr überschaubar, lediglich neun Schachwütige stellten sich zum Kampf um den Tagessieg. Wie schon in Runde 1 gab es am
Ende gleich zwei Sieger.
Elmar Bahnmüller und Claus Sauter sammelten nach 8 Runden je 6,5 Punkte und teilten sich den ersten Platz, Thomas Pritz wurde mit 6 Zählern Dritter.
In der Gesamtwertung führt nach 2 Runden Claus Sauter (27,5 Punkte) vor Thomas Pritz (25 Punkte).

JUGENDSCHACH

Heute Diplom-Training

Nach der Faschingspause geht es heute wieder rund im Jugendtraining. Unser Trainerteam wird Euch auf die bald wieder anstehenden Diplom-Prüfungen vorbereiten. Viel Spaß!
Um18:00 Uhr geht es los.

STELLUNG DER WOCHE (NR. 314)

H.F.L. Meyer, Boy’s Own Paper 1903

Schwarz hat soeben mit 1. … h7-h6 den weißen Springer angegriffen.
Wie kommt Weiß am Zug nun entscheidend in Vorteil?
Auflösung in der nächsten Ausgabe

Lösung Nr. 313:

La2-g8 c3-c2 2. Tf2-f7 Ka1-a2 3. Tf7-a7 matt.


Jugendschach

Jeden Freitag um 18:00 Uhr findet in der Pestalozzi-Schule das Jugendtraining des Schachklubs (nicht immer in den Schulferien) statt. Schachinteressierte Jugendliche sind herzlich willkommen!!!

Vereinsabend

Immer freitags in der Pestalozzi-Schule, altes Schulgebäude, Kirchstraße 7

  • ab 18:00 Uhr Jugendliche
  • ab 19:30 Uhr Erwachsene